V

Vergenzen
Unter Vergenzen (Konvergenz und Divergenz) versteht man die Ein- oder Auswärtsbewegungen der Augen. Bei Blickbewegungen sollten sich die Fixierlinien beider Augen im angeblickten Objekt treffen.
 
Vergrösserung
Die Vergrösserung durch Brillengläser ist abhängig von dem Scheitelbrechwert der Gläser, dem Hornhaut-Scheitelabstand und der Eigenvergrösserung der Gläser.
 
Verlaufgläser (Verlaufend getönte Gläser, Dégradé)
Diese Brillengläser, praktisch immer aus Kunststoff, können auch so eingefärbt werden, dass sie im oberen Bereich dunkler sind und gegen unten heller werden. Die Stärke der Tönung und der Aufhellung kann praktisch frei gewählt werden. Ebenso sind den Farben fast keine Grenzen gesetzt. Es ist sogar möglich, die Gläser unten nicht nur aufzuhellen, sondern mit einer anderen Farbe zu versehen. Diese Tönung wird „Bicolor“ genannt.
 
Versiegelte Gläser
Die Oberfläche von Kunststoffgläsern kann so versiegelt werden, dass die Kratzempfindlichkeit reduziert wird. Auch versiegelte Gläser bedürfen jedoch einer guten Pflege und sachgemässen Behandlung.
 
Verspiegelung
Eine Verspiegelung kann aus modischen Gesichtspunkten auf Sonnenschutzgläser aufgebracht werden. Sie bewirkt das Gegenteil einer Entspiegelung: alle Strahlen werden reflektiert.
Die Verspiegelung wird bei Knecht & Müller als Trend bezeichnet. Es gibt für den Index 1.5 eine Auswahl zwischen Trend Gold mit einer braunen Grundtönung und Trend Silver mit einer grauen Grundtönung. Neu ist auf 1.6-er Material ein Trend Silver möglich. Eine innenseitige Entspiegelung ist möglich.
 
Verzeichnung
 
Visolett Lupe, Hellfeldlupe
Visolett oder Hellfeldlupen bringen durch Lichteinstrahlung eine bis zu vierfach höhere Helligkeit als die Umgebungshelligkeit, ohne spezielle Lichtquelle.

Die Hellfeldlupen werden direkt auf das Objekt gelegt und deshalb auch als "Lesesteine" bezeichnet. Eine bis zu vierfache Vergrösserung ist möglich.

 
Visualtraining
Aktive Beeinflussung der Sehverarbeitung: Fehlentwicklungen beim ursprünglichen Sehen-Lernen (oder eingeschlichene falsche Sehgewohnheiten) können durch gezieltes Visualtraining vermindert oder auch ganz behoben werden. Eine dauerhafte Verbesserung ist mit täglichen Übungen von ca. 20 min über einen Zeitraum von 6-12 Monaten zu erreichen. Ca. 14 Tägig wird der Schwierigkeitsgrad der Sehübungen je nach bisherigem Trainingserfolg verändert. Durchschnittlich sind 10 gemeinsame Übungsstunden angezeigt.
 
Visus (Sehschärfe, Sehvermögen)
Der Visus ist eine Kennzahl, mit der der Fachmann angibt, wie gut ein Auge sieht. Der durchschnittliche Visus beträgt 1,0. Zahlen unter 1,0 zeigen, dass die Sehschärfe unter dem Durchschnitt liegt, Zahlen über 1,0 weisen auf eine Überdurchschnittliche Sehschärfe hin. Zwischen der Glasstärke einer Brille und der damit erreichbaren Sehschärfe (Visus) besteht nicht unbedingt ein direkter Zusammenhang.
 
Visus cc
Visus cc (=cum correcione) bedeutet der bei der Refraktion gemessene Visus mit Korrektion.
 
Visus sc
Visus sc (=sine correcione) bedeutet der bei der Refraktion gemessene Visus ohne Korrektion.
 
Visus Schätztabelle
 
VN / Vorneigung
VN=Vorneigung. Die Vorneigung beschreibt den Winkel, den die Fassung nach vorne geneigt ist. Gemessen wird der Winkel von einer Lotsenkrechten zu der Brillenglasoberfläche. Dieser Winkel wird auch Inklination genannt. Die Vorneigung wird in Grad angegeben und beträgt im Standardfall 10°.
Die Vorneigung hat Einfluss auf das Sehen und wird bei den meisten Gleitsichtgläsern gemessen und fliesst in die Berechnung mit ein.
Verweis: Inklination
 
Vorderflächenprogression
 
Vordezentration/ Vordezentrieren
Vordezentration ist die Verschiebung des Bezugspunktes gegenüber dem geometrischen Mittelpunkt eines Brillenglases. Hierdurch kann man einen grösseren Glasdurchmesser erzielen.
 
Vorhänger
Vorhänger bestehen aus getönten Kunststoffgläsern und werden bei einer bestehenden Brille über die Gläser gesteckt, sodass ein guter Sonnenschutz entsteht. Durch ihre Handhabung und das zusätzliche Gewicht sind Vorhänger einer richtigen Sonnenbrille gegenüber aber immer unterlegen.
 
Vorneigung / Fassungsvorneigung
Die Fassungsvorneigung ist ein wichtiger Parameter bei der Brillenanpassung. Moderne Gleitsichtgläser sind auf einen standardisierten Vorneigungswinkel von 8-10° berechnet.

Der Vorneigungswinkel wird gemessen von der Fassungsebene zu einer Senkrechten.

 
Vorneigungswinkel
 

Eintrag hinzufügen | Startseite
© 2003-2017 LOOK4 COMPANY GmbH